Ärzte-Zentrum am Klinikum, Biberach - abgerüstet

Das von uns im Auftrag der MS IMMO MDL GmbH & Co. KG aus Baltringen geplante Ärzte-Zentrum am Klinikum in Biberach wird aktuell abgerüstet, die erdfarbene Eternit-Linea-Fassade zeigt ihr lebendiges Schattenspiel.

Foto: © Mühlich, Fink & Partner

Grundsteinlegung und Einweihung Evangelisches Gemeindehaus Pfuhl

Am Sonntag, 20. September 2020 feierte die Evangelische Kirchengemeinde Pfuhl-Burlafingen mit einem Festgottesdienst die Einweihung des neuen Gemeindehauses in Pfuhl. Am Haupteingang wurde unter Begleitung von Pfarrerin Katja Baumann, Dekan Jürgen Pommer und Pfarrer Robert Pitschak und unter Beisein von Frau Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger die Kapsel mit der Grundstein-Urkunde vergraben, der in den Pflasterbelag integrierte Grundstein trägt den Bibelvers 1. Korinther 3:11 „Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus."

Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Projekt

Mövenpick Hotel Stuttgart Messe & Congress am Flughafen

CUBE - Das Stuttgarter Magazin für Architektur, modernes Wohnen und Lebensart veröffentlicht in der Ausgabe 03 | 20 dem von uns geplanten Mövenpick Hotel ins Stuttgart.

Oase im Knotenpunkt
Ein Hotel der kurzen Wege für Konferenzen, Präsentationen und Messebesuche

Mitten in der Wüste eine Quelle, einige Bäume, eine kleine Siedlung. Viel braucht es nicht für eine Oase, die für Reisende einen sicheren Schlafplatz, ein wenig Erholung verspricht. Ein schönes Bild für einen Ort, der nicht unbedingt in einer Wüste liegen muss, wohl aber Ruhe und Erholung verspricht. Hotels können solche Orte sein. Etwa das neue Haus, das das Ulmer Architekturbüro Mühlich, Fink & Partner für die Stinag Stuttgart Invest am Stuttgarter Flughafen geplant hat und von Wolff & Müller als Generalunternehmer gebaut wurde. Langfristig an die Mövenpick-Gruppe verpachtet, liegt das Messe- und Kongresshotel mitten in einer nimmermüden, geschäftigen Umgebung. Gut, dass sich müde Geschäftsreisende und Messebesucher hier abseits des Trubels erholen können und doch den Komfort der kurzen Wege nicht missen müssen.

Gleich welches Verkehrsmittel Reisende nutzen, das letzte Stück des Weges lässt sich bequem zu Fuß erreichen. Direkt vor dem Hotel mit seiner klar strukturierten Fassade befindet sich der neue ICE-Halt, ein Fußgängertunnel verbindet das Hotel mit dem Flughafenterminal und die Haltestelle der Stadtbahn, die direkt aus der Stuttgarter Innenstadt hinauf auf die Fildern fährt, wurde baulich in das Hotel integriert. Zudem stehen 200 Pkw-Stellplätze in der Tiefgarage zur Verfügung. Doch unabhängig davon, wie die Anreise erfolgt: Wer ankommt, betritt eine andere Welt, findet sich in einer Oase der Ruhe wieder. Schon die Lobby des Vier-Sterne-Hauses, die als Atrium konzipiert ist, lädt zum Verweilen ein. Naturmotive und viele Grün- und Erdtöne wurden hier wie in allen Räumen verwendet und mit edlen Materialien glanzvoll kombiniert. Dieses geradezu beruhigende Inneneinrichtungskonzept stammt aus der Feder des Mailänder Designers Matteo Thun. Florale Muster prägen die 262 Zimmer und Suiten ebenso wie den 735 m² großen, lichtdurchfluteten Ballsaal. Der ist Teil des insgesamt 1.500 m² großen Konferenz- und Bankettbereichs, zu dem auch sieben mit modernster Informationstechnik ausgestattete Besprechungsräume gehören.

Nach langen geschäftlichen Verhandlungen, intensiven Veranstaltungen rund um die Messen und jenseits davon sorgen nicht nur das Interieur und die kurzen Wege für ein wenig Entspannung, sondern auch speziell dafür angelegte Einrichtungen. In erster Linie der hoteleigene Fitness- und Wellnessbereich mit seiner Sonnenterrasse, die das nahegelegene Messegelände überblickt. Und damit anstrengende Arbeitstage auch kulinarisch begleitet werden können, steht ein 250 m² großer Bar- und Restaurantbereich zur Verfügung, dessen Ruf inzwischen auch Gäste aus dem Umland lockt.

> zum Projekt
> CUBE

 

Wohnen am Schleißheimer Kanal

Architekten Mühlich, Fink & Partner gewinnen in Zusammenarbeit mit Fink + Jocher Architekten und Stadtplaner und Studio B Landschaftsarchitektur den 1. Preis im Wettbewerb „Wohnen am Schleißheimer Kanal".

Das städtebauliche Bild ist ansprechend und sofort ablesbar, zum einen die klare Achse in West-Ost-Richtung, aber auch die Erschließung und Raumbildung in die Tiefe. Sehr positiv fällt die Durchmischung des Geschoßwohnungsbaus und der Einfamilien-/Doppel- und Reihenhäuser auf, insbesondere durch die dreigeschossigen Gebäude an den Stichstraßen. Die vier großen, gleichzeitig offenen Hofstrukturen gliedern das Gebiet positiv und beruhigen den Verkehr. Die soziale Durchmischung ist durch die Gebäudeanordnung in den Stichstraßen sehr wohltuend. Hier sind alle Eigentumsformen denkbar und umsetzbar. In allen Bereichen ist eine hohe gestalterische Umsetzung im Miet- und Eigentumsbereich möglich. Der Entwurf trifft mit seinem Städtebau und den dadurch entstandenen Grünflächen den richtigen Maßstab für den Ort. Die Freiräume lassen mannigfaltige Nutzungen, Qualitäten und Möglichkeiten zur Aneignung erwarten. Kammartig verweben sich die Grünfinger mit der Baustruktur, öffnen sich nach Süden und geben den Blick frei in die weite Landschaft. Die Bauzeilen werden von einer abwechslungsreichen Angerzone erschlossen, die geschützte, identitätsstiftende Eingangsbereiche bieten. Alle Wohnungen haben Zugang zu den großzügigen Freiräumen und zum allseits präsenten Schleißheimer Kanal.
(Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts)

> zum Projekt

wir brauchen Verstärkung

Architekten BDA Mühlich, Fink & Partner sucht Verstärkung in Ulm für Wettbewerbe und die Planung anspruchsvoller Projekte. Das Leistungsspektrum unseres Büros umfasst Hochbauaufgaben, städtebauliche Planungen sowie Entwicklung, Planung und Beratung für Einrichtungen der sozialen Infrastruktur. Der Arbeitsschwerpunkt des Büros liegt im Entwurf, der Planung und der Ausführung von funktional, gestalterisch und ökonomisch anspruchsvollen und komplexen Hochbauaufgaben im städtebaulichen Kontext.

Architekt | Architektin
Stadtplaner | Stadtplanerin

Ihr Profil:
- abgeschlossenes Studium | Architektur oder Stadtplanung
- 1-3 jährige Berufserfahrung
- sicherer Umgang mit ArchiCAD
- Teamfähigkeit

AiP | SiP

Ihr Profil:
- abgeschlossenes Studium | Architektur oder Stadtplanung
- Teamfähigkeit

Praktikant | Praktikantin

Ihr Profil:
- Studium | Architektur oder Stadtplanung
- Teamfähigkeit

Digitale Bewerbung an fink@mfp-ulm.de

Neubau von 105 Wohneinheiten mit Tiefgarage, Eisenhutstraße / Wennfelder Garten / Tilsiter Weg, Tübingen

Im Rahmen der von uns entwickelten städtebaulichen Gesamtplanung der Ersatzneubebauung der ehemaligen 50'er Jahre Wohnsiedlung Wennfelder Garten in Tübingen realisieren wir nach zwei fertiggestellten Bauabschnitten in einem weiteren Bauabschnitt aktuell 105 Wohneinheiten im Auftrag der GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH Sigmaringen, zur einen Hälfte als Eigentumswohnungen, zur anderen Hälfte als geförderte Mietwohnungen. Der nächste Bauabschnitt mit weiteren 53 Wohnungen, einer Kindertagesstätte und Tiefgarage sowohl für die GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH Sigmaringen als auch für die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Tübingen mbH ist bereits in Planung und Genehmigungsverfahren.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

Pflegeheim für Demenziell Erkrankte, Altshausen

Am 27.05.2020 wurde vom GVV Gemeinde Verwaltungsverband Altshausen einstimmig der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan für das von uns im Auftrag der St. Elisabeth-Stiftung, Bad Waldsee geplante Pflegeheim für Demenziell Erkrankte gefasst.
Das Pflegeheim für Demenziell Erkrankte mit zusätzlichen Service-Wohnungen entsteht im unmittelbaren Umfeld des bestehenden Wohnpark St. Josef, ein Pflegeheim, Kurzzeitpflege, Tagespflege und Wohnen mit Service.

Filderstadtwerke, Filderstadt - abgerüstet

Das von uns geplante Gebäudeensemble aus Büro- und Werkstattgebäude der Filderstadtwerke ist abgerüstet, der Innenausbau läuft auf Hochtouren, die Fertigstellung erfolgt im 3. Quartal 2020.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Wettbewerb

Evangelisches Gemeindehaus Pfuhl

Der von uns im Auftrag des Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern geplante Neubau des Evangelischen Gemeindehauses in Pfuhl-Burlafingen wird in wenigen Monaten fertig gestellt sein. Die Fassaden sind bereits abgerüstet, im Inneren sind die Ausbauarbeiten weit fortgeschritten, die Arbeiten an den Freianlagen haben begonnen und die dabei freigelegten, letzten archäologischen Befunde sind gesichert. Der im Zuge des Wettbewerbs von uns vorgeschlagene neue Afraweg schafft eine städtebaulich sinnvolle Verbindung vom nördlichen Gemeindeteil zum zukünftigen Kirchplatz und verschafft dem Gemeindehaus so eine erfrischende Öffentlichkeit. Die alte Friedhofsmauer der benachbarten St. Ulrichskirche haben wir aufgeschnitten, hier verbindet direkt gegenüber dem Eingang ein barrierefreier Weg entlang der Friedhofsmauer Gemeindehaus und Kirche.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Wettbewerb

Krankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie mit Tagesklinik und Ambulanzzentrum, Biberach

Alles war angerichtet! COVID-19 hat das Richtfest beim Neubau des Krankenhauses für Psychiatrie und Psychotherapie mit Tagesklinik und Ambulanzzentrum in Biberach im Mai 2020 leider verhindert. Der von uns in Arbeitsgemeinschaft mit Braunger Wörtz Architekten, Blaustein – Die Ulmer Architekten BDA – im Auftrag der ZfP Südwürttemberg geplante Neubau wächst in Nachbarschaft zur neuen SANA-Kreisklinik und ist mit dieser räumlich verbunden. Auf drei Ebenen siedeln eine Station für Allgemeinpsychiatrie, eine Station Alterspsychiatrie mit dem Schwerpunkt Demenzerkrankungen, eine psychiatrische Tagesklinik, die Psychiatrische Institutsambulanz und ein Medizinisches Versorgungszentrum. Die Fertigstellung erfolgt 2021.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

Wohnen am Donauufer in Neu-Ulm

Der von uns mit 23 Wohnungen und Tiefgarage geplante Neubau der Bauherrengemeinschaft Honold / NUWOG in der Sandstraße 2/4 in Neu-Ulm ist bei den Architektouren 2020 der Bayerischen Architektenkammer vertreten, COVID-19 bedingt online.
Foto: © Martin Duckek, Ulm

Mövenpick Hotel Stuttgart Messe & Congress am Flughafen

Der von uns im Auftrag der Stinag Stuttgart Invest AG geplante Neubau des neuen Messe & Congress Hotels am Flughafen Stuttgart ist fertiggestellt und an die Schweizer Mövenpick-Gruppe übergeben. Die Ausführungsplanung haben wir für das mit der schlüsselfertigen Realisierung betraute Generalunternehmen Wolff & Müller, Stuttgart erbracht, die Interiorplanung ist in enger Zusammenarbeit mit dem Studio Matteo Thun, Mailand erfolgt. Das Vier-Sterne-Haus verfügt auf knapp 30.000m² Bruttogeschossfläche über 262 Zimmer und Suiten, einen 1.500m² großen Konferenz- und Bankettbereich mit einem über 700m² großen Ballsaal und 7 Meetingräumen, einem Restaurant- und Barbereich mit 250 Sitzplätzen und einer Tiefgarage mit 200 KfZ-Stellplätzen auf zwei Ebenen.
Zentraler geht's nicht! Die Endhaltestelle der neuen Stadtbahnlinie U6 ins Stuttgarter Zentrum baulich integriert, der zukünftige Tiefbahnhof der im Rahmen von Stuttgart 21 realisierten ICE-Neubaustrecke Stuttgart-Ulm unmittelbar auf dem Messeplatz direkt vor der Tür, die direkte Flughafenterminalanbindung über den existierenden Fußgängertunnel, direkte Nachbarschaft zur Messe Stuttgart und den bestehenden Flughafenentlastungstunnel im Untergrund überbaut.

Foto: © Stinag Stuttgart Invest AG
> Stinag Stuttgart Invest AG
> Wolff & Müller Hoch- und Industriebau GmbH & Co. KG

Kindergarten Bodelshausen im Magazin CUBE

CUBE - Das Stuttgarter Magazin für Architektur, modernes Wohnen und Lebensart veröffentlicht in der Ausgabe 01 | 20 den von uns geplanten Kindergarten in Bodelshausen.

Klar und offen
Kindergarten mit vier Gruppen und Ganztagsbetreuung

Der zweigeschossige und kompakte Neubau steht bewusst im Nordwesten des Grundstücks am Ortsrand von Bodelshausen. So kann es sich wie ein Pavillon der Landschaft öffnen und wird sowohl Teil des Ortes als auch Teil des Freiraums. Diese Verbindung des Gebäudes mit dem Freibereich und der Landschaft waren den Architekten Mühlich, Fink & Partner und dem Bauherren – der Gemeinde Bodelshauen – sehr wichtig beim Entwurf des Neubaus. Sinnbildlich dafür stehen u. a. die beiden gestaltprägenden Treppen mit zwischengeschaltetem Podest, die vom Obergeschoss in den Garten führen. Von jeder Stufe bietet sich ein anderer Blick auf die Umgebung, was die Kinder wohl animieren wird, auf den breiten Betonstufen zu sitzen und Ausschau zu halten. Um das Gebäude verläuft eine Veranda vor der Fassade, die als gestalterisches Element auch einen zusätzlichen sicheren Rettungsweg aus allen Räumen bietet. Über die raumhohe Verglasung sind die Innenräume optisch mit der Umgebung verbunden. Vertikale Holzlamellen in Teilbereichen auf beiden Geschossen sind Sichtfilter und Sonnenschutz in einem. Unterstützt durch textile Rollos, bleiben die Räume über die transparente Fassade sehr gut natürlich belichtet und sind gleichzeitig vor Überhitzung geschützt. Das Haus ist ausgestattet mit einer Wärmepumpe, einer Photovoltaikanlage auf dem Flachdach und einer Lüftungsanlage.

Auf einer Fläche von 1.170 m² reihen sich die Gruppen- und Aufenthaltsräume um einen massiven Kern in der Mitte des Gebäudes mit Versorgungseinrichtungen und Nebenräumen. Vier Gruppen werden im Kinderhaus ganztags betreut. Der Grundriss ist einfach und übersichtlich mit flexibel nutzbaren Räumen. Es gibt keine Stichflure oder Sackgassen, dafür eine helle, umlaufende Flurzone mit Blickbeziehungen in die Gruppenräume. Vor jedem Gruppenraum nimmt eine großzügige Garderobe aus Holz mit verglastem oberen Bereich Kleidungsstücke und Schuhe auf. Die spielerische Farbigkeit auf Wänden, Böden und Möbeln begleitet die Kinder an ihrem neuen Spiel- und Lernort. Mit seinen primären Materialien Holz, Glas und Beton strahlt das Haus für Kinder trotz seiner Strenge Fröhlichkeit und Offenheit aus. Der großzügige Außen- und Spielbereich bietet viel Freiraum.

Vor dem Bau des Kinderhauses, dessen Entwurf bei dem Architektenwettbewerb der Gemeinde Bodelshauen den 1. Preis gewann, musste der Bestand abgerissen und der belastete Baugrund aufgearbeitet werden. Insgesamt zwei Jahre nahm die Planung und Realisierung in Anspruch. Im Osten verbanden die Architekten zwei Straßen, um das Gebäude von beiden Seiten erschließen zu können.

> zum Projekt
> CUBE

Rohbaufertigstellung beim Ärzte-Zentrum am Klinikum, Biberach

Die Rohbauarbeiten beim Ärzte-Zentrum am Klinikum in Biberach sind abgeschlossen. Unser Bauherr, die MS IMMO MDL GmbH & Co. KG aus Baltringen realisiert mit uns ein Medizinisches Dienstleistungszentrum in dem zahlreiche Arztpraxen, eine Apotheke, das Labor der benachbarten SANA-Klinik, ein ambulantes OP-Zentrum, die KV-Notfallpraxis, Therapieeinheiten der AOK und der St.-Elisabeth-Stiftung siedeln.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

Haus der Vielfalt, Ehinger Straße 27, Ulm

Im unmittelbar baulichen Anschluss an unser Projekt „Das Y-ypsilon" zeigt sich am 25.03.2020 der zügige Baufortschritt bei unserem inklusiven Projekt am Ehinger Tor in Ulm. Für die Stiftung Liebenau realisieren wir das „Haus der Vielfalt", auf sechs Etagen entstehen verschiedene Wohn-, Ausbildungs- und Betreuungsangebote für Menschen mit und ohne Behinderungen sowie eine Kindertagesstätte mit exklusiver Dachterrasse. Die Fensterbauarbeiten sind abgeschlossen, der Außenputz aufgetragen, der Innenausbau läuft auf Hochtouren und von der Dachterrasse – dem zukünftigen Spielbereich der Kindertagesstätte – eröffnet sich ein wunderschöner Fernblick über die Dächer der umgebenden Bestandsbauten.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Artikel Stiftung Liebenau
> zum Artikel Südwest-Presse

1.Rang beim VgV-Verfahren Erweiterung Jörg-Syrlin-Grundschule und Astrid-Lindgren-Schule mit Kindergarten, Ulm

Am 24.03.2020 wurden wir im seitens der Stadt Ulm durchgeführten VgV-Verfahren Erweiterung der Jörg-Syrlin-Grundschule und Astrid-Lindgren-Schule mit Kindergarten, Ulm mit dem 1. Rang ausgezeichnet.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Wettbewerb

Neue Ausblicke am Bahnhofplatz 7, Ulm

Die Rohbauarbeiten sind kurz vor der Fertigstellung, am 13. März 2020 eröffnet sich das erste Mal der zukünftige Blick aus der Rooftop Bar des me and all Hotels der Lindner Hotels AG aus Düsseldorf.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Artikel Südwest-Presse
> zum Wettbewerb

Sterne für die Besten - Die MitarbeiterKantine der PERI GmbH, Weißenhorn erhält den 3. Preis beim Food & Health Kantinentest

Der Verein Food & Health e.V. hat die 50 besten Kantinen Deutschlands ermittelt und zwar in den Kategorien Gesamt, Genuss, Verantwortung und Gesundheit. Wir freuen uns mit unserem Bauherren, der PERI GmbH dass die von uns in Zusammenarbeit mit Studio Evens Schwörer Worzewski, Mailand geplante MitarbeiterKantine in Weißenhorn am 03.02.2020 in der Kategorie „Bis 750 Essen pro Tag" den 3. Preis erhalten hat, lecker!
Foto: © hiepler, brunier, berlin

> zum Projekt
> zum Artikel Food Service

BauNetz Meldungen

Am 24. Januar 2020 veröffentlicht BauNetz den von uns geplante Neubau eines Büro- und Wohngebäudes – Das Y-ypsilon – in Ulm auf deren Startseite.

> zu BauNetz
> zu unserem BauNetzArchitekten Profil
> zum Projekt

 

Beispielhaftes Bauen Alb-Donau-Kreis und Ulm 2013-2019 der Architektenkammer Baden-Württemberg

Am 22. Januar 2020 fand die Preisverleihung des Auszeichnungsverfahrens Beispielhaftes Bauen Alb-Donau-Kreis und Ulm 2013-2019 der Architektenkammer Baden-Württemberg durch Herr Heiner Scheffold, Landrat und Herr Thomas Herrmann, Vorsitzender der Jury statt. Unser Projekt „Wohnen am Michelsberg", Neubau von 109 Wohneinheiten mit Tiefgarage in der Marchtalerstraße 7-23 in Ulm der RI-Immobilen GmbH & Co. KG hat dabei eine Auszeichnung erhalten. Die Ausstellung wird vom 23. Januar bis 14. Februar im Foyer des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis in der Schillerstraße 30 in Ulm gezeigt.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner / Conné van d'Grachten
Foto: © AKBW, Manfred Scherwinski

> zum Artikel Südwest-Presse
> zum Projekt

Beurteilung der Jury:

Ein hervorragender Beitrag zum verdichteten Bauen. Eine städtebauliche Matrix mit Winkelbaukörpern bildet das Grundkonzept für ein räumlich differenziertes und ansprechendes Gebäudeensemble. Auf Umgebung und Hangsituation wird gekonnt eingegangen. Die maßstäblich gegliederten, höhenmäßig gestaffelten und gut proportionierten Wohnkubaturen lassen vielfältige Raumbezüge entstehen. Der Freiraum weist unterschiedliche, durchweg gute Außenraumqualitäten auf. Elemente wie Hof, Weg bzw. Gasse, Brücke und Sichtachsen sowie Bauteileinschnitte und Auskragungen werden geschickt raumbildend eingesetzt. In Verbindung mit einer ansprechenden Freiraumgestaltung stellt die Arbeit eine beispielhafte Lösung für das verdichtete Wohnen in einer komplexen, heterogenen innerstädtischen Situation dar.

Richtfest Filderstadtwerke, Filderstadt

Am 10. Januar 2020 feierten die Filderstadtwerke das Richtfest des von uns geplanten Büro- und Werkstattgebäudes. Die Betonfertigteilfassade des Bürogebäudes ist fertiggestellt, die Gussglasfassade des Werkstattgebäudes ist vollständig montiert.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Artikel
> zum Wettbewerb

Richtfest Bahnhofplatz 7, Ulm

Am 11. Dezember 2019 feierten unsere Bauherren DC Developments GmbH & Co. KG, Hamburg das Richtfest des von uns geplanten Handels- und Hotelprojekts Bahnhofplatz 7 und der von MSN Architekten, Köln geplanten Sedelhöfe in Ulm. Das Hotel wird unter der Marke me and all Hotels von der Lindner Hotels AG, Düsseldorf betrieben.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Artikel Südwest-Presse
> zum Wettbewerb

Wettbewerb Erweiterung der Jörg-Syrlin-Grundschule und Astrid-Lindgren-Schule mit Kindergarten, Ulm

Unser Wettbewerbsbeitrag beim Wettbewerb Erweiterung der Jörg-Syrlin-Grundschule und Astrid-Lindgren-Schule mit Kindergarten, Ulm wurde im November mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Wettbewerb

Richtfest Evangelisches Gemeindehaus Pfuhl

Am 17. Oktober 2019 feierte die Evangelische Kirchengemeinde Pfuhl-Burlafingen mit dem Segen von Pfarrerin Katja Baumann, Dekan Jürgen Pommer und Pfarrer Robert Pitschak das Richtfest des neuen Gemeindehauses in Pfuhl.
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> zum Wettbewerb

in ulm und um ulm und um ulm herum

Peter Fink hält am 25. September 2019 im Rahmen der Vortragsreihe „Standpunkte" den Werkbericht „in ulm und um ulm und um ulm herum" im Kiesel im K42 in Friedrichshafen
Foto: © Mühlich, Fink & Partner

> Gestaltungsbeirat der Stadt Friedrichshafen

Beispielhaftes Bauen Alb-Donau-Kreis und Ulm 2013-2019 der Architektenkammer Baden-Württemberg

Unser Projekt „Wohnen am Michelsberg", Neubau von 109 Wohneinheiten mit Tiefgarage in der Marchtalerstraße 7-23 in Ulm der RI-Immobilen GmbH & Co. KG hat beim Auszeichnungsverfahren Beispielhaftes Bauen Alb-Donau-Kreis und Ulm 2013-2019 der Architektenkammer Baden-Württemberg eine Auszeichnung erhalten.

> zum Projekt