Sanierung Sporthalle Rommelkaserne, Ulm

Nach knapp 40 Jahren Nutzung wurde die 1977 erbaute Sporthalle der Rommel-Kaserne Dornstadt grundlegend saniert. Dafür wurde der dunkle Oberflächencharme der 70er Jahre bis auf die Stahlbetonkonstruktion rückgebaut, Asbest und KMF wurden entfernt.
Als einziges Bauteil war das Flachdach bereits wärmetechnisch ertüchtigt. Mit der neuen, hellen Akustikdecke war die Tragfähigkeit der Holzbinder ausgereizt. Die Heizung wurde daher in den neuen Sportboden integriert. Die Prallwände in heller Birke schaffen einen zeitgemäßen Innenraum und sind teilweise auch akustisch wirksam.

Die veraltete Haustechnik wurde komplett ersetzt und Raumlufttechnik ergänzt. Die neue Gebäudehülle aus Faserzementplatten changiert in drei unterschiedlichen Grüntönen. Für die großflächigen Fenster auf der Südseite wurden die feststehenden, horizontalen Lamellen so berechnet, daß Sonnen- und Blendschutz auf dem Spielfeld zu jeder Tages- und Jahreszeit gewährleistet sind. Entstanden ist eine zeitgemäße, attraktive Sporthalle die sowohl im Rahmen der Ausbildung als auch für die Freizeitgestaltung der Soldaten genutzt wird und sich harmonisch in die Umgebung einfügt.

Bauherr:

Bundesrepublik Deutschland vertreten durch Oberfinanzdirektion Karlsruhe
Abteilung Bundesbau
Betriebsleitung vertreten durch staatliches Hochbauamt Ulm
Grüner Hof 2
89073 Ulm

Nutzfläche:

1.300 m²

Umbauter Raum:

12.000 m³

Leistungsphasen:

1 - 9

Tragwerk:

IB Lieb, Ulm-Gögglingen

HLS:

ISD Ingenieurbüro, Ulm

E:

IB Gode GmbH, Ulm

Brandschutz:

ISD Ingenieurbüro, Ulm

Fertigstellung:

2016

Fotos:

Conné van d'Grachten, Ulm

Team:

Peter Fink
Birgit Kroner
Kathrin Maier
Günter Perl

Objektadresse:

Sporthalle Geb. Nr. 64
Auf dem Lerchenfeld 1
89160 Dornstadt