Neubau von Wohnungen mit Tiefgarage Jahnufer, Neu-Ulm

Auf das heterogene Umfeld mit seinen unterschiedlichsten Architekturen reagieren wir mit einer konsequent klaren Blockrandbebauung und formulieren so ein eigenständiges Quartier mit vier Höfen. Mit nur zwei Gebäudehöhen unterstreichen wir diese städtebauliche Klarheit. Zum einen die viergeschossige Basis, die vorgefundene Traufhöhe Neu-Ulmer Blockränder, zum anderen eine darüber hinaus gehende, dreigeschossige Überhöhung an sieben ausgewählten Punkten, die neben der städtebaulichen Akzentuierung auch vielfältige Ausblicke über die Donau nach Ulm garantiert, auch aus zweiter Reihe. Die Bestandsbauten integriert und weiterhin als solche wahrnehmbar verbinden wir Alt und Neu zu einem markanten, unverwechselbaren Ganzen, neue Wohnqualität am Jahnufer, im Zentrum der Doppelstadt.

Den Quartierszugang definieren wir an der südöstlichen Grundstücksecke entlang der Krankenhausstraße mit einem zweigeschossigen Einschnitt als Willkommensgeste, hier positionieren wir sinnfälligerweise auch die Tiefgaragenein- und Ausfahrt. Die räumliche Abfolge der vier Höfe, teils öffentlicher, teils privater ausgebildet verspricht ein hohes Maß an Freiraum- und Aufenthaltsqualitäten. Das Proviantmagazin I machen wir zum Teil unseres Freiraumkonzeptes, wir öffnen die vier mittigen Gewölbe, verbinden so die zwei Höfe und machen das Denkmal auch im Freibereich erlebbar. Die Geländehöhe im Inneren heben wir auf das Erdgeschossniveau der Bestandsgebäude an. Mit dem halböffentlichen Verbindungsweg zwischen Sandstraße und Jahnufer ergänzen wir das Wegegeflecht um zwei weitere Erschließungspunkte.

Die Drei- und Vierzimmerwohnungen konzipieren wir mit einem großen, durchgesteckten Gruppenraum der beiden Qualitätsansprüchen – Besonnung und Ausblicke – optimal gerecht wird. Wichtig ist uns diese Qualität auch in den Freibereichen der Wohnungen, wir bieten auf beiden Seiten Balkone – entlang der Krankenhaus- und Sandstraße Loggien – an, deren unterschiedliche Größen und Positionen zu einem lebhaften Fassadenspiel beiträgt. Wichtig erscheint uns in diesem Zusammenhang bei der Besonderheit der Lage auch die Hierarchiefreiheit zweier Individualzimmer, ein Qualitätsmerkmal das den zukünftigen Bewohnern, ganz nach deren Lebensgewohnheiten eine freie Raumbelegung ermöglicht.

Bauherr:

Realgrund AG
Karlstraße 31-33
89073 Ulm

Wohneinheiten:

128

Wohnfläche:

12.320 m²

Umbauter Raum:

83.955 m³

Grundstück:

8.400 m²

Tiefgarage:

143 Stellplätze

Leistungsphasen:

1 - 5

Tragwerk:

IB Lieb, Ulm-Gögglingen

HLS:

IB INUTEC GmbH, Ulm

E:

IB INUTEC GmbH, Ulm

Bauphysik:

IB Mehne, Waiblingen

Brandschutz:

IB mhd, Ulm

Freianlagen:

Mühlich, Fink & Partner, Ulm

Fertigstellung:

2015

Fotos:

Martin Duckek, Ulm

Team:

Peter Fink
Günter Perl
Claudia Habrik
Niklas Mühlich
Philipp Fink
Verena Warrlich
Renate Müller